TANGENCY 2018

Stadtverortungen
Kunstaktionen am Neumarkt Osnabrück
21.9. – 28.9.2018

so urban! Kunst und Stadtverortungen
Ausstellung im Kunstraum hase29
28.9. – 17.11.2018

Download Flyer

Clemens Behr I Stella Geppert I Jakob&Manila I Katerina Kuznetcowa & Alexander Edisherov I, Diana Sirianni I Elisabeth Windisch

Die eingeladenen Künstlerinnen und Künstler haben den Osnabrücker Neumarkt im Zeitraum vom 21.9. bis 28.9.2018 als Experimentierfeld genutzt. Ein Stadtraum als Baustelle – die Kunstschaffenden erkundeten den Ort mit unterschiedlichen künstlerischen Mitteln und luden Passanten und Anwohner*innen dazu ein, ihre gewohnten Bewegungs- und Blickrichtungen einmal zu unterbrechen und neu auszurichten.

Wie können Räume, Nischen, Eingänge, Sichtachsen, Materialität und Farbigkeit auf neue Weise sichtbar gemacht werden? Wie erscheinen Dinge, die im alltäglichen Umgang häufig übersehen werden auf neue und interessante Weise? Welche Eingriffe und Intervention können die Wahrnehmung eines gewohnten Umfelds verändern?  Mit ihren Werken luden insgesamt 8 Künstlerinnen und Künstler dazu ein, an ungewöhnlichen Aktionen teilzunehmen und dabei neue Aufmerksamkeiten zu erzeugen. Was gefällt uns an Urbanität, was empfinden wir als störend, gefährdend, kritisch?

Während die Aktionen und künstlerischen Interventionen am Neumarkt/ bereits nach kurzer Zeit wieder verschwanden, konnten die Werke der beteiligten Künstlerinnen und Künstler in hase29 – Gesellschaft für zeitgenössische Kunst in der Hasestraße 29/30 bis zum 17. November 2018 weiterhin erkundet werden. Die Ausstellung „so urban!“ bot die Möglichkeit, Fragen zur Urbanität aus unterschiedlichen Perspektiven neu zu reflektieren.

TANGENCY – Künstler*innen erkunden urbane Räume

nach einer Idee von Dirk Manzke

Kuratiert von Dirk Manzke, Elisabeth Lumme, Tim Roßberg

Sponsoren Tangency

Tangency 2018 – Stadtverortungen (urban municipalities)
Art Practices at Neumarkt Osnabrück
21.9. – 28.9.2018

so urban! Art and Urban Locations
Exhibition in the Kunstraum hase29
28.9. – 17.11.2018

Download Flyer

Clemens Behr I Stella Geppert I Jakob&Manila I Katerina Kuznetcowa & Alexander Edisherov I, Diana Sirianni I Elisabeth Windisch

The invited artists have used the Osnabrück Neumarkt as an experimental field between 21.9. and 28.9.2018. An urban space as a building site – the artists explored the site with various artistic means and invited passers-by and residents* to interrupt and reorient their usual directions of movement and gaze.

How can rooms, niches, entrances, visual axes, materiality and colourfulness be made visible in a new way? How do things that are often overlooked in everyday life appear in new and interesting ways? Which interventions and interventions can change the perception of a familiar environment?  With their works, a total of 8 artists invited us to take part in unusual actions and thereby generate new attention. What do we like about urbanity, what do we find disturbing, dangerous, critical?

While the actions and artistic interventions at Neumarkt/ disappeared again after a short time, the works of the participating artists in hase29 – Gesellschaft für zeitgenössische Kunst at Hasestraße 29/30 continued to be explored until 17 November 2018. The exhibition „so urban! offered the opportunity to reflect on questions of urbanity from different perspectives.

TANGENCY – artists explore urban spaces

Translated with www.DeepL.com/Translator