Paul Feichter (I)

Video: Elisabeth Lumme

Paul Feichter hat für Tangency aus einem Baumstumpf eine Holzkugel geschlagen, in deren Inneres er eine Videokamera eingelassen hat. Die Kugel wurde im Rahmen der Abschlusspräsentation von Ausstellungsbesuchern über den Rosenplatz gerollt. Die tags zuvor entstandenen Videoaufnahmen der Kamera wurden in der Ausstellung als Projektion auf den Fußboden gezeigt.

Foto: Angela von Brill

auch auf Rosenplatz TV

Der Südtiroler Bildhauer Paul Feichter reagiert auf Orte und schafft durch die kontrastreiche Verwendung  unterschiedlicher Materialien künstlerisch vielfältige Installationen. Neben Beton und Metall verwendet Paul Feichter bevorzugt Holz, das häufig als Assoziationsträger von Landschaft wahrgenommen wird.
Auch im Umfeld des Rosenplatzes hat der Künstler den Naturstoff Holz gewählt, der dort in Spannung zu der farbig nuancierten, jedoch in ihrer Materialität einheitlichen Betonfläche des Straßenbelags steht.  Der Künstler hat eine Holzkugel mit innenliegender Kamera geschaffen und diese von Ausstellungsbesuchern durch die Straßen rollen lassen. Wie ein Instrument zur Vermessung  des Rosenplatzes schafft die Holzkugel neuartige und gänzlich ungewöhnliche Perspektiven: Die kreisende Kamerafahrt der Kugel wird vom Betrachter auch physisch wahrgenommen und versetzt ihn in eine ungewohnte Position. Die Kugel fordert in der Vorwärtsbewegung eine gebückte Haltung und einen Ausgleich für jedes Hindernis auf dem Weg und im Belag. Die Spuren ihrer Bewegung durch den Straßenraum zeichnen sich als Abdrücke des Straßenbelags in der weichen Oberfläche der Kugel ab. Die Skulptur Paul Feichters  wird zu einem ständig sich verändernden Instrument, das Bewegung und bewegte Perspektiven erzeugt.

Paul Feichter, 1964 in Luttach/ Ahrntal  geboren , ausgebildet als Bildhauer lebt als freischaffender Künstler in Luttach. Seit 1990 nimmt er an internationalen Symposien teil. Einzel- und Gruppenausstellungen in Rosenheim, Meran, Malta, Bolzano, Lienz, Neustad an der Donau, Südkorea , Japan, 2010 und 2002 bei Arte Sella, Borgo Valsugana
Arbeiten im öffentlichen Raum: Mithrasfigur im Lichthof der Flamme, Sterzing; Künstlerische Gestaltung des Rathausplatzes von Bruneck in Zusammenarbeit mit Caroline und Albert Willeit; Trinkbrunnen in der Cascade Sand in Taufers