Trish Scott / Dan Scott (GB)

“Nothing out of the ordinary” für Tangency-Stadtberührungen 2012


<a
Die britische Künstlerin Trish Scott rekonstruiert alltägliche Handlungen um den Atmosphären der Stadt auf den Grund zu gehen. Die Nachbildung von Ereignissen bleibt normalerweise historischen Ereignissen vorbehalten. Wenn die Künstlerin die Abläufe ihres ersten Tages, die Begegnungen mit Menschen, ihren Gang ins Café oder den Weg über die Ampel, im Laufe der Oktoberwoche immer wieder zeitgenau nachstellt, werden Routinehandlungen zur Performance, Unsichtbares wird sichtbar.

Trish Scott, * 1980 Kent / GB, lebt in Kent

Die Britische Künstlerin Trish Scott aus Kent studierte zuerst Sozialwissenschaften und anschließend Bildende Kunst  an der University of Arts in London, wo sie aktuell an ihrer Promotion arbeitet. Seit 2006 beschäftigt sie sich performativen Konzepten, teilweise in Zusammenarbeit mit Dan Scott.